Zielgruppen

Vorab erst einmal eine kurze Begriffserklärung
zur Zielgruppe.

Bei einer Zielgruppe handelt es sich um eine Personengruppe, die sich für das Produkt interessieren könnten. Je nach Produkt oder Dienstleistung ist diese unterschiedlich.

Seine Zielgruppe herauszufinden ist unerlässlich, wenn man seine Produkte gezielt und effizient verkaufen will oder seine Dienstleistung anbieten will.

Zielgruppen sind außerordentlich wichtig im Direktmarketing.


Zuerst einmal ist die Zielgruppe genau zu definieren und auch deren mengenmäßige Größe.

Ein altes Sprichwort sagt: Nur wer seine Zielgruppe kennt, kann sie auch erreichen.

Wenn Sie eine Geschäftsidee und somit eine Dienstleistung oder Produkt bestimmt haben,
sollten Sie auch Ihre  Zielgruppe bestimmen.
Denn schlussendlich lautet die Kernfrage:
Wer soll das Produkt kaufen?

Wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen und auch genau definiert haben, sind Sie in der Lage Ihre Zielkunden passgenau anzusprechen.

Damit sparen Sie nicht nur kostbare Zeit, sondern vermeiden auch unnötige
Werbeaktionen bzw. Geldausgaben.

Schlussendlich können Sie, wenn Sie die Zielgruppe bestimmt haben, auch das Marktpotential berechnen.

Wie definieren Sie Ihre Zielgruppe

Egal welche Vorteile das Produkt oder die Dienstleistung aufweist – durch die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen bedienen Sie immer nur einen Teil des Gesamtmarktes.

Die „Kinder Schokolade“ wird überwiegend für Kinder gekauft, der Käufer eines verbrauchsarmen Elektro-Fahrzeugs wird sich in der Regel weniger für einen Sportwagen mit 8 Zylindern und einer hohen Endgeschwindigkeit interessieren und die Käufer von Birkenstock Gesundheitsschuhen gönnen sich üblicherweise keine Manolo Blahnik High Heels.

Bei der Zielgruppen-Definition geht es vor allem darum, die Eigenschaften einer
Zielgruppe
herauszuarbeiten.

Dabei sind die Merkmale wie Geschlecht, Alter, Einkommen oder Wohnort genauso wichtig wie die Frage, welche Wünsche, Problemstellungen oder Bedürfnisse die Zielgruppe aufweisen.

Zugegeben, eine Zielgruppen-Definition ist nicht ganz einfach, aber am besten gehen Sie schrittweise vor.

Zielgruppen-Definition

Grundsätzlich gibt es in Deutschland knapp
82 Millionen Bürger = Kunden.

Letztlich lautet die Frage nur, welche Zielgruppe für Ihr Produkt in Frage kommen.

In dem Sie Ihre Zielgruppe definieren, grenzen Sie Ihre möglichen Käufer ein und können so
gezielter vorgehen.

Die Abgrenzung der Zielgruppe ist oftmals nicht ganz einfach, da die Grenzen fließend sind.

Umso wichtiger ist es, eine klare Zielgruppen-Definition vorzunehmen, um die zukünftigen
Kunden
einzugrenzen.

Die Zielgruppen-Definition ist dabei die Grundlage für die Marktsegmentierung.

Anhand der Marktsegmentierung können Sie die Positionierung Ihres Produktes vornehmen.

Ziel der Zielgruppen-Definition bzw. der Zielgruppen-Analyse ist es, ein auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe zugeschnittenes Produkt anzubieten!

Seien Sie deshalb bei Definition der Zielgruppe so genau wie nur möglich.

Charakterisieren Sie die Zielgruppe

Ihre Zielkunden können Sie relativ einfach charakterisieren, indem Sie diese anhand nachfolgender Merkmale eingrenzen:

Wohnort: In welchem Bundesland/in welcher Gemeinde wohnen die Kunden, die mit dem Produkt angesprochen werden sollen?
Geschlecht: Werden Frauen und oder
Männer angesprochen?
Alter: An welche Altersgruppe richtet sich
Ihr Produkt?
Familienstand: Sprechen Sie Singles, Paare oder Familien an?
Berufsgruppe: Fokussieren Sie spezielle Berufsgruppen an?
Bildung, Religion, Nationalität etc.: Gibt es weitere Merkmale, die Ihre Zielgruppe aufweist?

Versuchen Sie, so viele Merkmale Ihrer Zielgruppe zu identifizieren, wie nur möglich.

Je mehr Merkmale Sie Ihrer Zielgruppe zuordnen können, desto einfacher wird nachher
die Zielgruppenanalyse!