Straßenverteilung

Bei der Straßenverteilung wird der Handzettel direkt in die Hand des Kunden gedrückt.

Allerding kostet diese Art der Verteilung auch mehr.

 

Je nach Standort (Bahnhof, Fußgängerzone, Einkaufzentrum) muss man eine Genehmigung bekommen und unter Umständen auch eine
Gebühr bezahlen.

In manchen Städten ist es sogar komplett verboten, Handzettel in der Fußgängerzone zu verteilen. Beispiele hierfür sind:
Stuttgart, Hamburg und München.

Die Bearbeitungszeit der Genehmigungen beträgt im Normalfall ungefähr 10 Tage.

Außerdem müssen die Verteiler auch bezahlt werden.

Die Verteiler können bestimmte Kleidungsstücke tragen z.B. T-Shirts mit Ihrem Firmenlogo
oder Kostüme.

Wenn eine Zielgruppe vorgegeben ist,
müssen die Verteiler allerdings darin geschult sein,
die Zielgruppe zu erkennen und direkt auf
sie zuzugehen.

Sie sollten sich aber vorher schon im klaren sein,
wie viele Verteiler Sie dafür engagieren möchten,
da manche Städte dies angegeben haben wollen,
um die Gebühr für die Genehmigung zu berechnen.

Dies Kosten können von 0€ bis zu 200€ je Verteiler je Tag reichen.